19. September, 2013

Powerline-Geschwafel

Wer sich schon einmal mit der Powerline-Technik auseinandergesetzt hat, wird sich früher oder später sicherlich über die Geschwindigkeitsangaben gewundert haben. Powerline wird ja seit Jahren als die Alternative zu WLAN und anderen Inhouse-Verkabelungen beworben und meist dort eingesetzt, wo sich die anderen Techniken nicht bequem, stabil oder wirtschaftlich einsetzen lassen. Ich wundere mich immer wieder darüber, wie neue Top-Modelle mit Geschwindigkeiten wie 1 Gbit/s beworben werden können dürfen, obwohl sie selbst unter optimalen Bedingungen nicht annähernd die Hälfte der angepriesenen Datenrate durch die Leitung schaufeln.

Im WLAN-Bereich gibt es ja ein ähnliches Phänomen, wobei aus meiner Sicht hier der Bitraten-Wahn nicht ganz so ausgeprägt ist und man die tatsächliche Geschwindigkeit in der Regel auch gut optimieren kann (Störfaktoren beseitigen, Antennen und Ausrichtung ändern/wechseln usw.)

Kategorie: Frust, Technik